6. Hofturnier am 22. September 2018

Besondere Hinweise / Allgemeines:

  1. Je nach Starterzahlen kann es sein, dass Prüfungen noch geteilt, zusammengelegt oder gestrichen werden.
  2. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, aus organisatorischen Gründen den Zeit- oder Turnierablauf ggf. zu ändern. Evtl. Änderungen werden in der Nennbestätigung bzw. im Zeitplan bekannt gegeben!
  3. Startgebühren sind auf das o. g. Konto zu überweisen oder können vor Ort bar bezahlt werden.
  4. Nennungen können nur berücksichtigt werden, wenn sie vollständig und rechtzeitig bei der Nennstelle eingegangen sind.
  5. Es gilt das Regelwerk der EWU.
  6. Mindestalter der Pferde ist 4 Jahre. Es sind keine Hengste zugelassen.
  7. In den Prüfungen sind Reiter aller Reitweisen startberechtigt, dementsprechend können die Pferde auch mit Englischausrüstung starten. Erlaubt ist nur eine zweihändige Zügelführung mit Snaffle Bit (Wassertrense) oder ein Bosal. Westernreiter starten in korrekter (Western-) Turnierkleidung (langärmliges Oberteil, Helm oder Hut).
  8. In den Walk Trot-Klassen werden bei ausreichenden Nennungen Jugendliche und Erwachsene in der jeweiligen Disziplin getrennt.
  9. Der Teilnehmer bestätigt mit seiner Unterschrift, dass das Pferd frei von ansteckenden Krankheiten und geimpft ist (Der Equidenpass/Impfausweis ist unaufgefordert an der Meldestelle vorzuzeigen). Die Impfung gegen Influenza-Viren muss nach Grundimmunisierung halbjährlich erfolgt sein.
  10. Wer in der Führzügelklasse oder der WT-Klasse startet, darf in keiner anderen Klasse starten.
  11. Eine Tierhalterhaftpflichtversicherung muss vorliegen.
  12. Die Ausrüstung für Pferd und Reiter sollte einem partnerschaftlichen Miteinander dienen.
  13. Unfairer Umgang mit den Vierbeinern führt zu einem Platzverweis!
  14. Jeder Teilnehmer ist für sein pünktliches Erscheinen zur genannten Klasse selbst verantwortlich.
  15. Hunde sind auf dem gesamten Turniergelände an der Leine zu führen. Hinterlassenschaften sind umgehend zu entsorgen.
  16. Es besteht zwischen dem Veranstalter einerseits und den Besuchern, Pferdebesitzern und Teilnehmern anderseits kein Vertragsverhältnis. Hiermit ist jede Haftung für Mensch und Tier ausgeschlossen.

 

Kurzerklärung zur Sonderprüfungen Walk/Trot WHS, Pleasure und Trail:

  • Für alle Reiter, die nicht galoppieren:
  • Pferde: Mindestalter ist 4 Jahre. Es sind keine Hengste zugelassen.
  • Reitweisenübergreifend: LK5 EWU; (LK0/6 WBO); Freizeitreiter:
  • Teilnehmer dürfen an keinem anderen Wettbewerb teilnehmen, in dem Lope (Galopp) vorkommt.
  • Kurzbeschreibung:
    Ähnlich wie Western Horsemanship nur ohne Lope (Galopp) Gangarten sind Walk (Schritt), Jog (Trab), Stopp (Anhalten), Back-up (Rückwärtsrichten). Vor Veranstaltungsbeginn wird eine Parcoursskizze ausgehändigt. Auch in der Walk-Trott-Pleasure und im Walk-Trott-Trail werden kein Galopp verlangt. Alle Prüfungen werden nur im Schritt und Trab durchgeführt.
  • In den Walk-Trot-Klassen gilt Helmpflicht für Jugendliche und Erwachsene!!!

Kurzerklärung zur Sonderprüfungen Führzügelklasse:

  • Pferde: Mindestalter ist 4 Jahre. Es sind keine Hengste zugelassen.
  • Reitweisenübergreifend, LK5 EWU; (LK0/6 WBO); Freizeitreiter
  • Kurzbeschreibung:
    • Hier können Kinder (ab 4 Jahre), Jugendliche, Ehemänner und Eltern geführt werden, die in keiner anderen Disziplin starten.
    • Der Führende muss mindestens 16 Jahre alt sein!
    • Die Aufgaben sind gleich einer Western Horsemanship nur das die Railwork entfällt.